Profil des iBHolz

Prof. Dr.-Ing. Heinrich Paschen (verst. 6/2009) leitete das Institut für Baukonstruktion und Vorfertigung bis 1981. Als Nachfolger wurde Prof. Dipl.–Ing. Horst Schulze an die TU Braunschweig berufen, der dem Institut den heutigen Namen Institut für Baukonstruktion und Holzbau iBHolz gab. Neben seinen Lehraufgaben in Baukonstruktion, Bauphysik und Holzbau forschte Prof. Schulze in den Bereichen Bauphysik und Holztafelbau. Seine Bücher „Hausdächer in Holzbauart“ sowie „Holzbau, Wände – Dächer – Decken“ haben im deutschsprachigen Raum große Anerkennung und Verbreitung gefunden. Im Jahr 2000 wurde Prof. Schulze mit dem Preis „Bauen für die Zukunft 2000“ des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau ausgezeichnet.

Im Jahr 1997 übernahm Prof. Dr.-Ing. Martin H. Kessel die Leitung des Institutes und ergänzte die Lehre mit den Veranstaltungen „Mauerwerksbau“ sowie „Form und Konstruktion“. Prof. Kessel forschte am Institut schwerpunktmäßig zu Tragwerken im Holztafelbau, räumlichen Tragverhalten von Bauwerken und zu computerunterstützten Planungs- und Fertigungsmethoden im Holzbau. Die hierfür erforderlichen experimentellen Untersuchungen wurden am Labor für Holztechnik LHT als bauaufsichtlich anerkannte Überwachungs- und Zertifizierungsstelle in Hildesheim durchgeführt, welches er bis heute leitet.

Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder folgte dem Ruf der TU Braunschweig und leitet seit August 2014 das Institut. Zuvor lehrte und forschte er im Rahmen einer Vertretungs- und später Honorar-professur am Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion an der TU München. Durch seine Person werden die bestehenden Themenschwerpunkte des iBHolz in Lehre und Forschung fortgeführt und um Inhalte wie „hybride Konstruktionen“, „Ermüdungsverhalten von Holzkonstruktionen“, „Massivholzbauweise“, „Bauen mit Bambus“ und „leichte Flächentragwerke“ erweitert.